Balkon anbauen: So gehen Sie vor

Balkon anbauen: So gehen Sie vor

Posted on


Fundamente anlegen

Zwei Einzelfundamente 25 x 25 cm breit und etwa 80 cm tief, für die äußeren Stützen ausgraben. Den Beton aus Fertigmörtel anrühren oder selber mischen (1 Teil Zement auf 6 Teile Kiessand, gut vermengen). Bei beiden Methoden nur so viel Wasser zugeben, dass der Beton erdfeucht ist. Das prüfen Sie so: Wenn Sie einen Klacks davon auf ein Brett geben und mit dem Hammer leicht darauf klopfen, darf das Häuflein nicht zerfließen.

Füllen Sie die Mischung in die Grube und stampfen sie gut, um Luftlöcher zu verhindern. Eine Aussparung für den Stahlfuß der Stützen freihalten, indem Sie ein Hartschaumstück einbetonieren. Darauf achten, dass das einbetonierte Ende des Stahlfußes gut Platz findet.

Eckpfosten montieren

Stellen Sie die beiden äußeren Eckpfosten (12 x 12 cm) auf und richten sie senkrecht aus. Mit provisorischen Streben fixieren, dann den Stahlfuß mit Montagemörtel einbetonieren. Die beiden Pfosten an der Hauswand ruhen auf Konsolwinkeln, die Sie an der Fassade montieren. Die Bolzenschrauben müssen in festem Untergrund ankern. Gibt es weiche Dämmschichten an der Fassade, sollten Sie sich für zwei Einzelfundamente anstelle der Winkel entscheiden.
 

Stützen befestigen

Fixieren Sie die Stützen weiter oben an der Hauswand ebenfalls mit Schraubenbolzen auf festem Untergrund. Beide Hauptträgerbalken (12 x 16 cm) befestigen Sie zwischen den Eckpfosten mittels Balkenschuhen. Die Stahlschuhe werden an den Stützen verschraubt. Balken (80 x 16 cm) für den Balkonboden quer auf Träger legen und mit Stahlwinkeln zusätzlich beidseitig befestigen. Die beiden äußeren mit Balkenschuhen an Pfosten sichern. Für besseren Halt zwischen den Eckpfosten verspannen Sie verzinkten Rundstahl oder starke, nicht rostende Stahldrähte mit Spannankern diagonal. Das festigt die Konstruktion gegen waagrechten Druck (Wind) und damit gegen Verschieben.
Alternativ können Sie ein Windrispenband auf der Balkenunterseite kreuzweise montieren. Solche Metallbänder kennen Sie wahrscheinlich von Sparrendächern: Man befestigt die Bänder diagonal unter den Sparren zur Aussteifung des Dachs gegen Winddruck.

Achtung: Die angegebenen Maße für Balkon und Hölzer sind Beispielwerte.